Fotos vom 14.11.2015

Fotos der Veranstaltung am 14.11.2015

Diesmal gab es auch herzhafte Leckereien.
Eine Plauderei zwischendurch ist genauso wichtig wie die Arbeit. Schließlich opfert hier jeder seine Freizeit.
Letzte Vorbereitungen vor der Eröffnung des Buffets.
Bestens besucht ist immer die bequeme Sitzecke in der Nähe des Buffets.
Darum sind wir hier. Weil Reparieren Spaß macht, auch wenn es manchmal knifflig ist.
Auch dieser Fernseher konnte wieder repariert werden. Da macht sich die viele Berufserfahrung bezahlt.
Ob das gute Stück nochmal zu retten ist?
Bei solch alten Schätzen helfen wir doch gerne.
Diese Saftpresse will nicht mehr starten. Mal schauen, ob wir ihr auf die Sprünge helfen können.
An der Fahrradstation war wieder Hochbetrieb.
Besuch aus Kriegsheim: Ehrenamtliche Helferin mit einem der Asylbewerber und dessen defekten Fahrrad.
Schöne seltene Tischlampe, bei der das Kabel getauscht werden muss.



Und nach getaner Arbeit fand die Weihnachtsfeier in gemütlicher Runde statt. Bei einem Glas Wein wurde einmal Bilanz gezogen und für das Jahr 2016 wurden auch schon neue Pläne geschmiedet.

Eine super Bilanz

Am letzten Wochenende war das Repair Café Offstein zum siebten und für 2015 auch zum letzten Mal geöffnet. Und so ist es an der Zeit, einmal Bilanz zu ziehen. Während den besagten sieben Reparatur-Treffen wurden 141 Reparaturen durchgeführt, wovon zwei Drittel von Erfolg gekrönt waren. Wenn man bedenkt, dass somit fast hundert Geräte vor der Schrottpresse bewahrt wurden, so haben die Reparateure eine wirklich beachtliche und vor allen Dingen auch nachhaltige Leistung vollbracht, die letztendlich auch unserer Umwelt zu Gute kommt. Auch wurde von den freiwilligen Helferinnen in der Küche bzw. im Café mit insgesamt ca. 50 unterschiedlichsten Torten und Kuchen und unzähligen Tassen Kaffee eine großartige Arbeit geleistet.

Die Altersgruppe, die unser Reparaturangebot am stärksten nutzte, waren die über Sechzigjährigen mit über 50% Anteil der Besucher. Gefolgt von der Personengruppe zwischen vierzig und sechzig, mit einem Anteil von fast 40%. Warum der Anteil der unter Vierzigjährigen bei nur 10% liegt konnten wir nicht ergründen.

Der Kreis der aktiven Helfer ist bis dato auf 25 Personen angewachsen, Tendenz steigend. Und so fanden sich einschließlich einiger Kinder fast 30 Personen zur abschließenden Weihnachtsfeier in der Offsteiner Gaststätte „Da Ruwas“ ein, und man traf sich ausnahmsweise mal nicht zum „Schaffe“ sondern zu einem gemütlichen Beisammensein.

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal bei allen Besuchern für die zahlreichen Spenden bedanken, wodurch wir in der Lage waren, dringend benötigte Spezialwerkzeuge, diverse Ersatzteile und andere wichtige Dinge anzuschaffen, wie zum Beispiel unseren Spuckschutz für das Kuchen-Buffet. Auch der Kerweumzug wurde von einem Teil Ihrer Spenden finanziert. Von zukünftigen Spenden sollen erneut diverse Werkzeuge angeschafft werden, um knifflige Reparaturen zu erleichtern. Ein besonderes Dankeschön gilt dem Vorstand des Heimatvereins, der die Räumlichkeiten des Heimatmuseums für die Reparatur-Treffen zur Verfügung stellte und somit überhaupt erst ein Repair Café Offstein ermöglicht hat. Ich wünsche Ihnen allen eine ruhige Adventszeit und hoffe auf Ihre weitere Unterstützung, wenn es im Februar 2016 erneut losgeht.

© Luca Wallot 2015-2018 - Handmade with in Offstein.